Das ist eine Seiten Tagline 1

​​​​​​​Tobias Balcar​​​​​​​

1980 in St. Gallen geboren und anschliessend in Steinegg, nahe Appenzell, aufgewachsen, verbrachte er schon während seiner Kindheit viel Zeit auf seinem Spielplatz, dem Alpstein. Diese Leidenschaft hat er sich bis heute erhalten und so fühlt er sich im gesamten Alpenraum zu Hause. Dadurch erlebt er jedoch auch hautnah mit, wie sich die Bergwelt, aufgrund des immer wärmer werdenden Klimas, in den letzten Jahren rasant und dramatisch verändert hat. Dieser Entwicklung etwas entgegenzuwirken erachtet er als Selbstverständlichkeit und ist überzeugt, dass kleine Beiträge von allen, ganz Grosses bewirken könnnen.
#128summits ist das erste grosse Bergprojekt von Tobias und die Erfüllung eines lange gehegten Wunsches.
Tobias Lebt mit seiner Partnerin in Appenzell. Dort immer in seinem Blickfeld: der Alpstein!


Lukas Hinterberger

Lukas kam 1993 zur Welt und wuchs in Gais auf. Die ersten Erfahrungen in klassischen Routen hat Lukas in den Kreuzbergen oder am Hundstein gesammelt. Als Lukas etwa zwölf Jahre alt war bestieg er mit seinem Vater seine ersten 4000er, den Weissmies und den Castor. Seit anhin geben die Berge den Ton an in seinem Leben. Schon zweimal hatte er die Möglichkeit auf Expedition zu gehen. Im Sommer 2016 mit dem SAC-Expeditionsteam im chinesischen Tien Shan und im Sommer 2017 mit drei Kollegen in Pakistan. Seit 2018 absolviert er die Ausbildung zum Bergführer. Immer wieder gerät er in den ökologischen Konflikt zwischen Bergsteigen und Nachhaltigkeit - für ihn eine ethische Gratwanderung.
​​​​​​​Bei #128summits unterstützt er Tobias bei schwierigeren Routen und wenn geklettert wird.



​​​​​​​Aska

Die Mischlingshündin aus Lecce (Apulien, Italien) lebt seit 2015 bei Tobias und seiner Partnerin. Auf diversen Touren hat auch sie den Alpstein sofort in ihr Herz geschlossen. So ist es für sie selbstverständlich, dass sie ihr Herrchen bei diesem Projekt so oft wie möglich aktiv unterstützt.




Mino

2017 zügelte er ebenfalls von Lecce an die Lehnstrasse in Appenzell und ist, nach erfolgreich überstandener Hüftoperation, in der Zwischenzeit ebenfalls aktiv in den Bergen unterwegs. Auch er ist voller Begeisterung für das Projekt. Aufgrund seiner etwas zu kurz geratenen Beine wird er Tobias allerdings nur bei kleineren Touren unterstützen.